Solange vorne die Null steht, kann man nicht gewinnen.

 

Der 3. Spieltag der Saison stand unter keinem guten Stern für unsere jungen Kicker. Nach der knappen Niederlage in der Vorwoche, war diesmal die SG Mühlenwind aus Woldegk zu Gast am Stargarder Bruch.

Schwungvoll begann die Partie in Richtung Woldegker Tor. Durch schöne Passstaffeten näherte man sich des Öfteren dem gegnerischen Strafraum in der Anfangsphase. Allerdings fand das Spiel dann nach und nach immer mehr im Mittelfeld statt. So sollte auch ein Fernschuss den 0:1 Rückstand herbeiführen. Nach einem Einwurf des Gegners wird der Stürmer nicht ordentlich gestört, welcher sich sich aus gut 25 Metern ein Herz fasst und denn Ball unhaltbar ins Tor katapultiert.

Dieses zögerliche, ängstliche Auftreten, wie beim Gegentor, konnten die Jungs im gesamten Spielverlauf nicht ablegen, wodurch auch das 0:2 Sekunden vor Halbzeit fiel.

Über die zweite Halbzeit lässt sich an diesem Tag wenig sagen. Der FCN war zu großen Teilen in Ballbesitz, konnte aber in den 2. 25 Minuten kaum eine Torchance produzieren. Woldegk konzentrierte sich aufs Kontern und konnte einen Lattentreffer verbuchen.

 

Schlussendlich lässt sich dieses Spiel schwer bewerten. Geprägt war unser Spiel durch zaghaftes agieren im Mittelfeld, wodurch zum einen einige Torchancen zugelassen wurden und andererseits wenig Gefahr in die Woldegker Hälfte transportiert werden konnte.

Wir hoffen, dass unsere Jungs nächste Woche wieder so kämpferisch auftreten, wie wir es von ihnen gewohnt sind.

Nächsten Freitag geht es zur E2 der TSG Neustrelitz. Anpiff wird um 18 Uhr in Neustrelitz sein.

 

Besucherzaehler