Nadelstiche tun weh!

 

Am 17. Spieltag war TSV Friedland 1814 am Stargarder Bruch zu Gast. Bei wolkenbedecktem Himmel sollte es zu einem mittlerweile fast gewohnten Freitagnachmittagskrimi kommen.

Der Ball rollte ab 17 Uhr und zumeist in der Hälfte der Friedländer. Die Jungs zeigten in dieser ersten Hälfte eine bärenstarke Defensivleistung indem sie praktisch jeden Abstoß des Torhüters schon vor der Mittellinie abfingen und daraus große und kleine Torchancen produzierten. Allein das Zielwasser fehlte an diesem Tag. 

Allerdings wurde Friedland auch in der ersten Hälfte ein, zweimal gefährlich, denn wenn Abstöße mal nichtabgefangen wurden, starteten die Friedländer meist zielstrebig auf das Neubrandenburger Tor. Doch zum unserem Glück hielt Keeper Kevin unseren Kasten sauber. Der Halbzeitstand war somit 0:0.

Bereits mit Anpfiff der 2. Hälfte begannen die Skurillitäten, die das Spiel maßgebend beeinflussen sollten. Der Schiedsrichter pfiff das Spiel nämlich an, obwohl Trainer und Wechselspieler noch auf dem Feld standen!

Zu Beginn der 2. Hälfte sollte schließlich das erste Tor fallen, nachdem der Friedländer Torhüter einen Abstoß weit über die Mittellinie ausführte und der Pfiff des Schiris ausblieb. Zwei Friedländer konnten also allein aufs Tor zu laufen und die Kugel im Kasten versenken.

Das 0:2 viel nur wenige Minuten später nachdem der Ball am eigenen Strafraum vertendelt wurde und die Friedländer eiskalt einnetzten.

Das 3. Gegentor ähnelte dann wieder dem 0:1. Klarer Regelverstoß durch einen hohen langen Ball aus dem Strafraum, der die Mittellinie passiert und Friedland kontert sich auf diese Weise zum 0:3. 

Mit diesem Spielverlauf hat bis zur Halbzeit niemand gerechnet! 

Trotz des demotivierenden Spielstands drehten unsere Jungs nocheinmal so richtig auf und erarbeiteten sich wieder mehr Chancen, von denen Tom zwei verwertete. Somit stand es circa 7 Minuten vor Ende wieder 2:3 und die Jungs stürmten mit aller Kraft auf das Tor der TSV. Es wurde aus allen Lagen auf den Kasten geschossen, nur leider zappelte der Ball nicht mehr im Netz, sodass die spannende kampfbetonte Endphase unbelohnt blieb.

Das Spiel ging somit knapp mit 2:3 verloren, aber die kämperische Leistung, die nach dem 0:3 gezeigte wurde, muss trotzdem hervorgehoben werden. Großes Lob!

 

Die Jungs haben aber nächste Woche nochmal die Chance sich ihre gute Saison zu vergolden, wenn es gegen die Fortuna aus Blankensee geht. Mit einem Sieg können sich die Jungs nämlich ihren kleinen Traum von den Kreismeisterschaften immernoch erfüllen.

 

Nebenbei noch herzlichen Glückwunsch an Tom, der in diesem Spiel sein erstes und zweites Tor in einem Spiel erzielte ;)  

 

Besucherzaehler